Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Physiksimulation - Matthias Rutter

Physiksimulation

Physik macht fast alles besser, vor allem Computerspiele. Physik-Engines verleihen Computerspielen Tiefe und Charakter und manchmal führen sie auch zu lustigen Zappeleien. Aber ist es nicht furchtbar kompliziert so etwas zu implementieren? Das kommt ganz darauf an, wie viel Physik es denn sein soll. Der Anwendungsbereich ist riesig und kann fast unendlich detailliert dargestellt werden, was entsprechend einen unendlich großen Rechenaufwand bedeutet. Aber eine einfache Physik-Engine für lineare Bewegung, Rotation und Kollision lässt sich in wenigen Stunden selbst zusammenbasteln. Andererseits gibt es Physik-Engines auch als Open-Source Software, so muss sich nicht jeder einzelne den Kopf darüber zerbrechen. ‘Rockstar Games’ verwendete für ihren Titel ‘Grand Theft Auto V’ zum Beispiel die Open-Source Engine Bullet.

Dieser Vortrag behandelt die Grundlagen der Physiksimulation, wie die Bewegung von Objekten und den Zusammenhang zwischen Beschleunigung, Geschwindigkeit und Position.

Inhalt:

  • Kinematik
  • Dynamik
  • Kollision
  • Physik-Engines

 

Literatur:
Physics, The Next Frontier
Physics, Part 2: Angular Effects
Physics, Part 3: Collision Response

Bildquelle:
Titelbild