Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Schattenverfahren

Vortrag von Kai Westerkamp am 03.02.2015
Teaser

Schatten sind ein elementarer Bestandteil unserer Umgebung.Auch in der Computergrafik ist es wichtig,dass Schatten effizient berechnet und dargestellt werden können, da der Betrachter aus Schatten in einem 2D Bild wichtige Informationen der 3D Szene erschließen kann. Wir ordnen Schatten einem Objekt zu und können dadurch Rückschlüsse auf die Position im Raum schließen. So lässt sich zum Beispiel die Position eines fliegenden Balls besser abschätzen. In der Computergrafik gibt es 2 grundlegende Techniken Schatten effizient darzustellen, die immer wieder verbessert wurden.
Meinem Vortrag soll eine Einführung in Shadow Maps und Shadow Volumes geben und einige kleine Verbesserungen vorstellen.
In dem Bild kann man einige Verbesserungen vom ursprünglichen Verfahren der Shadow Maps über Percentage Closer Filtering bis zu Varianz Shadow Maps erkennen (Quelle: Variance Shadow Map Paper)

Literatur:
Elmar Eisemann, Ulf Assarsson, Michael Schwarz, and Michael Wimmer. Shadow algorithms for realtime rendering. In Eurographics 2010 Tutorials, 2010.
(http://research.michael-schwarz.com/publ/files/shadowcourse-eg10.pdf)

Rouslan Dimitrov. Cascaded shadow maps, 2007.
(http://developer.download.nvidia.com/SDK/10.5/opengl/src/cascaded_shadow_maps/doc/cascaded_shadow_maps.pdf)

William Donnelly and Andrew Lauritzen. Variance shadow maps. In Proceedings of the 2006 Symposium on Interactive 3D Graphics and Games, I3D '06, pages 161{165, New York, NY, USA, 2006. ACM.
(http://www.punkuser.net/vsm/)