Computer Graphics Group

Seminar: Fortgeschrittene Algorithmen in der Computergrafik

  • type: Seminar (S)
  • semester: WS 15/16
  • time: 21.10.2015
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten


    28.10.2015
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    04.11.2015
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    11.11.2015
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    18.11.2015
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    25.11.2015
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    02.12.2015
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    09.12.2015
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    16.12.2015
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    23.12.2015
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    30.12.2015
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    13.01.2016
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    20.01.2016
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    27.01.2016
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    03.02.2016
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

    10.02.2016
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.34 Raum 131 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten


  • lecturer: Dr. Johannes Schudeiske
    Prof.Dr.Ing. Carsten Dachsbacher
  • sws: 2
  • lv-no.: 2400006
VoraussetzungenKeine

Empfehlungen:

Es wird empfohlen, einschlägige Vorlesungen des Vertiefungsgebiets Computergrafik gehört zu haben.

LehrinhaltAktuelle Forschungsgebiete der Computergrafik.
ZielStudierende können,
  • sich Einblick in ein aktuelles Forschungsgebiet der Computergraphik verschaffen.
  • eine Literaturrecherche ausgehend von einem vorgegebenen Thema durchführen, die relevante Literatur identifizieren, auffinden, bewerten und schließlich auswerten.
  • ihre Seminararbeit (und später die Bachelor-/Masterarbeit) mit minimalem Einarbeitungsaufwand anfertigen und dabei Formatvorgaben berücksichtigen, wie sie von allen Verlagen bei der Veröffentlichung von Dokumenten vorgegeben werden.
  • Präsentationen im Rahmen eines wissenschaftlichen Kontextes ausarbeiten. Dazu werden Techniken vorgestellt, die es ermöglichen, die vorzustellenden Inhalte auditoriumsgerecht aufzuarbeiten und vorzutragen.
  • die Ergebnisse der Recherchen in schriftlicher Form derart präsentieren, wie es im Allgemeinen in wissenschaftlichen Publikationen der Fall ist.
PrüfungDie Erfolgskontrolle erfolgt durch Bewertung der Präsentation (70%) und der Ausarbeitung des Vortragsmanuskriptes (30%).

Allgemeine Informationen

Voraussetzungen

Keine

Empfehlungen:

Es wird empfohlen, einschlägige Vorlesungen des Vertiefungsgebiets Computergrafik gehört zu haben.

Lehrinhalt

Aktuelle Forschungsgebiete der Computergrafik.

Computergrafik fuer visuelle Effekte in Kinofilmen

  • acquisition,

  • motion capture,

  • animation,

  • simulation,

  • fluid dynamics,

  • ragdoll physics,

  • previs,

  • offline rendering global illumination

  • etc

Ziel Studierende können,
  • sich Einblick in ein aktuelles Forschungsgebiet der Computergraphik verschaffen.
  • eine Literaturrecherche ausgehend von einem vorgegebenen Thema durchführen, die relevante Literatur identifizieren, auffinden, bewerten und schließlich auswerten.
  • ihre Seminararbeit (und später die Bachelor-/Masterarbeit) mit minimalem Einarbeitungsaufwand anfertigen und dabei Formatvorgaben berücksichtigen, wie sie von allen Verlagen bei der Veröffentlichung von Dokumenten vorgegeben werden.
  • Präsentationen im Rahmen eines wissenschaftlichen Kontextes ausarbeiten. Dazu werden Techniken vorgestellt, die es ermöglichen, die vorzustellenden Inhalte auditoriumsgerecht aufzuarbeiten und vorzutragen.
  • die Ergebnisse der Recherchen in schriftlicher Form derart präsentieren, wie es im Allgemeinen in wissenschaftlichen Publikationen der Fall ist.
Prüfung Die Erfolgskontrolle erfolgt durch Bewertung der Präsentation (70%) und der Ausarbeitung des Vortragsmanuskriptes (30%).