Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Interaktive Computergrafik

Interaktive Computergrafik
Typ: Vorlesung (V) Links:
Semester: SS 2015
Zeit:

Mittwoch, 11:30 - 13:00 wöchentlich
50.34 Raum -101 50.34 INFORMATIK, Kollegiengebäude am Fasanengarten

Beginn: 29.04.2015
Dozent:

Neubert

SWS: 2
LVNr.: 24679

Mailinglist:

Für aktuelle Informationen zukünftig: https://lists.ira.uni-karlsruhe.de/mailman/listinfo/incg

Aktuelles

  • Zusatztermin Vorlesung am 22. Juli (11:30). 
  • Am 27. Mai findet nur die Rechnerübung statt! Die Besprechung des Papers wird auf den 2. Juni verschoben!
  • Am 13. Mai verlängerte Vorlesung bereits um 10:30, bis 13:00 (mit kurzer Pause).
  • Die Vorlesung am 6. Mai wird ersetzt durch den Gastvortrag zwischen 10:30 und 11:30, im Anschluss findet die erste Übung statt.
  • Die Vorlesung beginnt wie angekündigt am Mittwoch, den 29. April. Die Übung beginnt eine Woche darauf.
     

Inhalt

In dieser Vorlesung werden Verfahren der interaktiven Computergrafik behandelt, die vor allem in modernen Computerspielen und in der Produktentwicklung eingesetzt werden. Das Hauptaugenmerk interaktiver Verfahren ist es, möglichst realistische Darstellungen in möglichst kurzer Zeit zu berechnen. Das setzt nicht nur den Einsatz moderner Grafikhardware voraus, sondern erfordert auch dafür angepasste Algorithmen. Die in der Vorlesung vorgestellten Verfahren umfassen nicht nur die plausible Simulation von Lichttransport in Szenen für globale Beleuchtungseffekte und Verschattung, sondern beispielsweise auch die detailgetreue Darstellung von Oberflächenstrukturen. Neben diesen Darstellungsverfahren, kommen auch diverse Methoden zur Optimierung des Darstellungsprozesses zur Sprache. Bedingt durch die Architektur der Grafikhardware werden viele Berechnungen durchgeführt, deren Ergebnisse im finalen Bild nicht sichtbar sind. Mit Hinblick auf diese Problemstellung werden Ansätze besprochen, die es ermöglichen, solchen Berechnungsaufwand von vornherein effektiv zu vermeiden.

Die Themen dieser Vorlesung umfassen unter anderem:

  • Normal Mapping
  • Schattenverfahren (Shadow Mapping und Shadow Volumes)
  • Deferred Shading
  • Precomputed Radiance Transfer (PRT)
  • Globale Beleuchtung in Echtzeit mit Instant Radiosity
  • Szenengraphen, Level of Detail und Culling